Page Experience - Blog

Page Experience durch mobilfreundliche Websites

Es ist kein Geheimnis, dass die Mehrheit der Google-Suchmaschinenbenutzer mobile Benutzer sind. Diese Tatsache ist die treibende Kraft hinter Googles Bestreben, sicherzustellen, dass Websites diesem Umstand Rechnung tragen.

 

Es ist daher umso wichtiger, sich auf das Jahr 2021 vorzubereiten. Ab diesem Zeitpunkt führt Google die Page Experience ein.

SEA Leistungen - hapo webmarketing

Was ist eine mobilfreundliche Website?

Eine mobilfreundliche Website bietet eine gute Usability für Personen, die eine Website von einem Smartphone oder Tablet aus besuchen.

 

Es gibt viel, was zu einer mobilfreundlichen Website gehört.

Einige der Faktoren sind:

  • Mobile-kompatible Plugins verwenden
  • Stellen Sie sicher, dass die Webseite für verschiedene Bildschirmgrößen geeignet ist
  • Konfigurieren der Textgröße für die mobile Anzeige
  • Stellen Sie sicher, dass mobile Benutzer problemlos auf Schaltflächen und Links klicken können
  • Schnell ladende Webseiten (Page Speed) ist ein zentraler Punkt in der Page Experience

Warum ist eine mobilfreundliche Website wichtig für die Page Experience?

Eine mobilfreundliche Website ist auch für Ihre Suchmaschinen-Rankings von Bedeutung, da Google Websites in seine Suchergebnisse aufnehmen möchte, die mobilen Nutzern eine gute Nutzer-Erfahrung (Page Experience) bieten.

Immerhin stammten 2019 durchschnittlich 50 Prozent der Besuche in der Google-Suchmaschine von mobilen Nutzern.

50 Prozent der User benutzen Mobiltelefone
50%

Je nach Branche kann dieser Wert natürlich variieren. In diesem Beispiel sind es sogar 71%.

mobilfreundliche Website für Page Experience

Sie können über Ihr Google Analytics-Konto überprüfen, wie viele mobile Nutzer auf Ihre eigene Website gelangen. (Gehen Sie zu: Zielgruppe> Mobil> Übersicht)

Google erkannte den wachsenden Trend beim mobilen Surfen im Internet und begann 2016 mit dem Testen eines Mobile-First-Index. Im März 2020 kündigte Google an, ab September 2020 für alle Websites auf Mobile-First-Indexierung umzusteigen, verschob dann aber den vollständigen Rollout vom Page Experience wegen Corona auf Ende März 2021.

Mobile-First-Indexierung bedeutet, dass Google überwiegend die mobile Version des Inhalts für die Indizierung und das Ranking verwendet. In der Vergangenheit verwendete der Index hauptsächlich die Desktop-Version einer Seite. Da die Mehrheit der Nutzer jetzt mit Mobilgeräten auf die Google-Suche zugreift, crawlt und indexiert der Googlebot (Google-Crawler) in erster Linie Seiten mit dem zukünftigen Smartphone-Agents.

mobilfreundliche Website für Page Experience
Responsive Webdesign

Als Google das bevorstehende Update des Page Experience Rankings ankündigte, wurde bestätigt, dass die Mobilfreundlichkeit Teil davon sein wird.

Dies ist eine weitere Bestätigung, dass die Einrichtung einer mobilfreundlichen Website von entscheidender Bedeutung ist, wenn Sie in den Suchergebnissen von Google mithalten möchten.

Wie macht man eine Website mobilfreundlich?

Sie können eine Website mobilfreundlich gestalten, indem Sie die von Google und einem erfahrenen SEO-Experten beschriebenen Best Practices befolgen. Eine Schablone passt nicht für alle Fälle, wenn es um eine mobile Strategie geht.

 

Wenn Sie sich darauf vorbereiten, Ihre Website für mobile Benutzer benutzerfreundlicher zu gestalten, haben Sie vier grundlegende Schritte:

Testen Sie Ihre Site

Eines der ersten Dinge, die Google empfiehlt, ist das Testen von Seiten mit dem Google Tool: https://search.google.com/test/mobile-friendly.

Je nachdem, in welchem ​​Stadium sich Ihre Website befindet, variieren die nächsten Schritte. Ziel ist es, die Hauptprobleme zu lösen, die in der Testphase aufgedeckt wurden.

 

Mobilfreundlicher Test

Informieren Sie sich über Page Experience

Um die Probleme zu lösen, müssen Sie mehr über mobile Best Practices erfahren. Sie können dies tun, indem Sie den Google-Leitfaden zur mobilen SEO-Optimierung lesen, um weitere Informationen zu erhalten.

Auch hier kann Ihnen ein erfahrener SEO-Experte helfen, um die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Gehen Sie strukturiert vor

„Mobile Updates“ wären der nächste Schritt.

Konfigurationen auf der Website

Sie stehen nun vor einer wichtigen Entscheidung. Welche Maßnahmen müssen Sie treffen, um mobile Benutzer auf Ihrer Website zu halten. Denn zufriedene mobile Benutzer erhöhen die Page Experience von Google und dieser Umstand verbessert das Ranking.

 

Im Allgemeinen ist eine responsive Website der gangbare Weg. Eine responsive Website verwendet dieselbe URL und denselben HTML-Code, unabhängig davon, über welches Gerät der Besucher verfügt (im Vergleich zu einer separaten mobilen Website). Der Inhalt wird jedoch je nach Bildschirmgröße in einem etwas anderen Format bereitgestellt – daher ist er für mobile Benutzer geeignet. Eine eigene Version für jeweils Desktop und Mobil wäre auch eine Möglichkeit. Sie müssen jedoch bedenken, dass hier ein größerer Arbeitsaufwand in Erstellung und Betreuung auf Sie zukommt.

Webseiten Inhalt

Denken Sie daran, dass eine responsive Website nicht automatisch eine mobilfreundliche Website bedeutet. Wie Sie den Inhalt bereitstellen, ist eine Sache. Aber was Sie tatsächlich im Inhalt priorisieren, ist eine andere.

 

User die Smartphones nutzen suchen anders als auf dem Desktop. Die Suchintension ist unterschiedlich. Das kann bedeuten, dass die Informationen auch unterschiedlich sein müssen. Eine Grafik, die eine Desktopseite auflockert und das Design unterstütz, wirkt auf dem Handy verloren und überflüssig. Schlimmstenfalls behindert sie den Lesefluss.

Website-Geschwindigkeit

Mobile Freundlichkeit und schnelles Laden von Webseiten gehen Hand in Hand.

Mobile Benutzer möchten nicht auf das Laden von Inhalten warten. Google gab bekannt, dass 53% der Besuche mobiler Websites abgebrochen wurden, wenn das Laden länger als drei Sekunden dauerte.

53 Prozent der User brechen nach 3 Sekunden ab
53%

Sie können die Seitengeschwindigkeit mit dem PageSpeed ​​Insights – Tool von Google testen.

In Google Analytics lassen sich auch Daten zur Website-Geschwindigkeit anzeigen (gehen Sie zu: Verhalten> Website-Geschwindigkeit).
Der Core Web Vitals-Bericht in der Google Search Console enthält auch Daten zu Ladezeiten.

 

Eine Schere, die sich ständig bei der Seitengeschwindigkeit aufmacht, ist die Frage „Content gegen Page Speed“. Hier muss wirklich behutsam vorgegangen werden und mit Tests gearbeitet werden.

Achten Sie auf Fallstricke

Eine Gefahr besteht darin, den erforderlichen Inhalt der Geschwindigkeit zu opfern. Das Reduzieren von Inhalten zur Verbesserung der Seitengeschwindigkeit kann sich auch negativ auf das Ranking in einer mobilen Welt auswirken.

Wie schon erwähnt, kann aber bei Grafiken und Fotos festlegen, ob diese auf dem Smartphone geladen werden. Wenn in der mobilen Version Ihrer Website nur ein Teil aller verfügbaren Inhalte angezeigt wird, berücksichtigt Google nur diesen Teil in seinen Ranking-Berechnungen.

 

Beispielsweise haben Sie auf Ihrer Desktop-Site im Footer möglicherweise 50 Links. Die mobile Version möchten Sie jedoch nicht überladen, sodass nur 10 angezeigt werden. Wenn der Googlebot Ihre Seite crawlt, werden nicht 50 Links gezählt, sondern nur die 10.

Fazit

Da es beim Erstellen einer mobilfreundlichen Website so viele Variablen gibt, ist es wichtig, dass ein erfahrener SEO mit Ihren Entwicklern zusammenarbeitet, um wichtige Entscheidungen über die mobile Konfiguration zu treffen.

Inhaltsangabe: Page Experience

Sie möchten mehr erfahren? Rufen Sie uns an! Tel.: 07252 45072

Kontaktieren Sie uns
Unternehmen

FAQ

About Us

Law and Order

Logo hapo webmarketing / SEO SEA - Webdesign

Sandbauernstrasse 123

4400 Garsten

E-Mail: office@hapo.at

Tel.: 07252 45072

Kompetenzen

Wir haben 20 Jahre Erfahrung in den Bereichen E-Commerce, Webdesign, SEO und SEA